Ein gutes Zuhause im eigenen Körper

Man sollte dem eigenen Körper etwas

Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen.

Belastende Ereignisse, die zum Zeitpunkt der Erfahrung nicht genügend verarbeitet werden konnten, hinterlassen Spuren im Körper und beeinflussen so unser Denken, Handeln und Fühlen. Dies kann zu chronischen Verspannnungen oder anderen körperlichen und seelischen Symptomen führen.


Man behandelt keine Diagnosen, sondern Menschen.

Psyche und Körper sind eine untrennbare Einheit. Die Körperpsychotherapie berücksichtigt ihr enges Zusammenspiel.
Mit ihren Methoden kann sowohl über den Körper die Psyche bewegt werden als auch umgekehrt.

Auch einfache Symptome wie körperliche Fehlhaltungen, muskuläre Verspannung und Rückenschmerzen sind Beeinträchtigungen, die mit der Körperpsychotherapie behandelt werden können.

 

Denken, Handeln und Fühlen: Persönlichkeitsarbeit


Bei der Körperpsychotherapie wird auch der Zusammenhang von Denken, Handeln und Fühlen berücksichtigt, der unser Körpererleben beeinflusst und bestimmt sowie umgekehrt die Auswirkungen von bspw. körperlichen Einschränkungen oder Schmerzempfinden auf unsere Psyche.

Neuronale Bahnen stehen durch das bspw. Schmerzempfinden oder durch eine psychische Haltung manchmal sozusagen vermehrt unter Stress. Unser Denken und Wissen allein erreicht dann nicht das biologische Verhalten des Körpers.

Die Körperpsychotherapie bietet einen essentiellen Zugang zum Fühlen.

Wissenschaftliche Studien zeigen: Dem Spektrum der inneren Gefühle zu begegnen fördert die kognitiven Fähigkeiten und nachhaltig auch die Gesundheit. Das alltägliche Bewusstsein nimmt meist nur ca. 10 % der Grundgefühle wahr. Gefühle nicht zu erkennen, zu verdrängen oder überzubewerten sind dann häufige Folgen. Das breite Spektrum der Körperpsychotherapie beinhaltet auch fundierte Arbeit in Hinsicht auf Gefühle. Ein Beispiel: Energie- und Kraftlosigkeit stehen oft sowohl in Verbindung mit dem unbewussten Nicht-fühlen-können, -wollen oder -dürfen, weil es nicht gelernt wurde, als auch mit psychischer Belastung. Bei Stressbelastung kann die Körperpsychotherapie in solchen Fällen auch der Persönlichkeitsarbeit dienen, durch das professionell begleitete Fühlen und Integrieren bzw. Erkennen der eigenen unterschiedlichen Schichten, Muster und Konditionierungen.

Die Körperpsychotherapie bietet ein stabiles Fundament für die Persönlichkeitsarbeit. Mit fundamentalen, psychotherapeutischen Methoden. Das Körpererleben zu verstehen und zu begleiten ermöglicht dem Klienten, mehr in Einklang mit sich zu sein. Das hilft, Schritt für Schritt, das eigene Potential zu entfalten und individuelle Themen zu bearbeiten. Es bietet die Möglichkeit der inneren Weiterentwicklung, der Beziehung zu sich selbst und zu anderen, im Beruf und insgesamt im Bereich ganzheitlicher Gesundheit. Darüber hinaus kann die Körperpsychotherapie beim Abbau von gewohnt gewordenen, unbewussten Mustern von Stresserzeugung,  Zwängen, Süchten oder Ängsten helfen. Individuell belastende Themen oder frühere Ereignisse können ganzheitlich in der Körperpsychotherapie verarbeitet werden, da sie Psyche und Körper integriert.

 

"Positive" Stressbelastung


Die Körperpsychotherapie kann Sie auch bei "positiver" Stressbelastung individuell unterstützen. Positive Stressbelastung kann auch bei schöner Lebensgestaltung und Lebenserfahrung wie Kindererziehung, Anforderungen im Beruf, Leistungssport, Studium oder bei Lernanforderung bei Hochsensibilität oder Hochbegabung entstehen.
 

Stress-Komponente bei Erkrankungen

Erkrankungen wie Rheuma, Fibromyalgie, Hashimoto, Frozen Shoulder, Entzündungen und psychosomatischen Leiden werden bereits auch durch das schulmedizinische Auge zu einem Anteil auch Verbindung mit Stressbelastungen gebracht, als eine Komponente. Die Aufarbeitung von seelischen Themen oder Stressbelastung kann hier auch zu einer Verbesserung der Gesundheit führen. Dabei wird auch insgesamt ihr physiologisches und psychisches Gleichgewicht unterstützt.

Wo Worte alleine nicht mehr reichen


Der Zugang zu tieferem Körpererleben in Kombination mit ausgewählten psychotherapeutischen Methoden kann hilfreich sein, wo Worte allein nicht mehr reichen:

// körperliche oder seelische Traumatisierung
// Unfälle, medizinische Operationen, psychischer oder körperlicher Missbrauch
// Lebens- und Sinnkrisen
// Bei Stressbelastung durch Pflege, Begleitung oder Verlust eines erkrankten

    Familienmitgliedes
// Burnout oder Burnout-Prävention
// Psychische und emotionale Instabilität
// Aufarbeitung von Beziehungsproblematiken bei Trennung oder Verlust
// Lösen von inneren Blockaden in Beziehung zu anderen Menschen oder zu sich selbst


Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen zu diesem methodischen Ansatz in einem ersten individuellen 
Gespräch.

Die Körperpsychotherapie ist eine Privatleistung.

Unter anderem biete ich Ihnen:

// Körperpsychotherapie

// Neuroaffektive und biobehavorale Körperarbeit

// Pädagogische Körperarbeit

// Entwicklungspsychologie

// Traumatherapie

Alena Beyer

staatlich geprüfte Physiotherapeutin

staatlich geprüfte Heilpraktikerin

Alternative Medizin und Psychotherapie

Terminmöglichkeiten

Dienstags-Donnerstags

8-19 Uhr


Therapiezentrum Blankenese

Elbchaussee 586 

22587 Hamburg

040 86624681